Volltextsuche auf: https://www.gemeinde-riegel.de
Eine Seniorin trifft eine junge Frau und lächelt sie an

Wohnen & Leben im Alter

Besser älter werden:

Viele Menschen haben Angst vor dem Älterwerden.
Doch warum eigentlich?
Im Alter mag der Körper nicht mehr ganz so frisch und knackig sein, wie in den Jugendjahren, doch eine Menge Lebenserfahrungen macht das allemal wieder wett.

Und auch wenn es manchmal langsamer gehen muss: Auf Spaß und Freude muss im Alter niemand verzichten. Mit Recht darf sich jeder alte Mensch zurücklehnen und das Leben genießen - das haben sich die alten Menschen wirklich verdient.

Ob Wohnung, Sport, Studium oder Reisen - mit diesen Tricks und Tipps erklärt die Internetseite Wohnen im Alter, wie das Leben im Alter leicht und schön gestaltet werden kann.


Altersgerechtes Wohnen

Man darf sich nichts vormachen. Im Alter wird es jeden Menschen früher oder später schwerer fallen, Treppen zu steigen oder den eigenen Haushalt zu führen. Eine große Wohnung in Schuss zu halten oder gar ein großes Haus mit großen Garten zu unterhalten, wird für viele Menschen zur erdrückenden Last. Noch immer wollen das aber viele Menschen im Alter nicht wahrhaben, dass sie alleine nicht mehr ganz so gut klarkommen, weil sie nur eine Alternative vor Augen haben: das Seniorenheim. Berichte über schlechte Zustände in den Pflegeheimen tragen dazu bei, dass viele Menschen gerade zu Angst davor haben, dort leben zu müssen.

Doch diese Angst muss nicht sein.
Denn erstens:
Es gibt es auch gute Pflegeheime, in denen hervorragende Arbeit geleistet wird. Wer sich umhört, wird gewiss bald ein passendes Pflegeheim auch in der Nähe entdecken.
Es gibt 9 Kriterien für die Wahl eines Pflegeheimes.
Und zweitens:
Ein Seniorenheim ist heute nur eine von vielen Optionen für ältere Menschen.
Wer das eigene Haus als Belastung empfindet, aber grundsätzlich noch ganz fit ist, für den ist vielleicht eine Form des betreuten Wohnens eine gute Idee. In vielen Orten sind dafür in den letzten Jahren gute Möglichkeiten entstanden. Die alten Menschen leben selbstständig, wenn sie für den Einkauf oder den Haushalt Hilfe brauchen, helfen Betreuer. So bekommt jeder Mensch, die Unterstützung, die er benötigt, ohne auf Selbstbestimmung und Freiheit verzichten zu müssen. Ein Umzug ins altengerechte Wohnen kann für viele Menschen ein wichtiger Schritt sein, die letzten Jahren des Lebens so richtig genießen zu können.

In den letzten Jahren sind viele Idee entwickelt worden:
So gibt es bereits einige Senioren-WGs (Informationen zu Senioren-WGs), in denen sich mehrere alte Menschen zusammengeschlossen haben, um sich gegenseitig zu unterstützen. Bei all den Möglichkeiten ist eines gewiss:

Niemandem muss die eigene Wohnung zur Last werden.

Es gibt gute Alternativen und Hilfestellungen. Erst wenn es gar nicht mehr geht, lässt sich der Umzug in ein Altenheim nicht vermeiden. Wer sich aber vorher informiert hat, kann gewiss ein schönes, gutes Seniorenheim finden.

Betreutes Wohnen: Für wen?

Betreutes Wohnen ist für alle Senioren eine interessante Alternative, die im Alter eigenständig und selbstverantwortlich leben möchten. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, bei Bedarf Beratung, Unterstützung und Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Betreute Seniorenwohnanlagen bieten abgeschlossene Wohnungen für eine oder zwei Personen, die nach Lage, Zuschnitt und Ausstattung den Bedürfnissen älterer Menschen entsprechen. Hier einige Standards, die in allen unseren Häusern vorhanden sind:
  • Aufzug / Fahrstuhl – mühsames Treppensteigen gehört der Vergangenheit an
  • zentrale Lage inmitten der Gemeinde – alle wichtigen Versorgungseinrichtungen vor der Haustür
  • gute bauliche Ausstattung z.T. mit vollständig behindertengerechten Bädern
  • Begegnungsstätte und Gemeinschaftsräume
  • helle, freundliche Atmosphäre
Das Mindestalter beträgt in der Regel 60 Jahre. Bei Ehepaaren sollte mindestens eine Person 60 Jahre alt sein. Voraussetzung für eine Vermietung ist, dass der Haushalt vom Bewohner noch eigenständig geführt werden kann. Viele Bewohner nehmen die Hilfe von ambulanten Pflegediensten im Rahmen der Pflegeversicherung in Anspruch.

Mehr Informationen zur Wohnanlage in Riegel finden Sie auf der Homepage der AWO:
Seniorenwohnanlage Riegel, Haus Wehrle