Volltextsuche auf: https://www.gemeinde-riegel.de

Der Leopoldskanal

Während der Regentschaft des Großherzogs Leopold (1830 – 1852) wurden in Baden zwei größere Landbauprojekte durchgeführt, die die Landschaft stärker verändern sollten. Neben der Zähmung des Rheins war es vor allem
die Regulierung von Elz und Dreisam, die Riegel nachhaltig betreffen sollte.
Der Bau des Leopoldskanals dauerte von 1837 bis 1842 und war mühsamste Handarbeit.
Die angrenzenden Gemeinden, die bisher immer wieder von Überschwemmungen betroffen waren, mussten einen enormen Beitrag zur Finanzierung des Kanals bezahlen. Wegen dieser hohen Kosten kam Unmut in den Gemeinden auf, doch als bei den Überschwemmungen 1844 und 1845 die Breisgauer Bucht erstmals verschont und 3680 Hektar Land trocken blieben, wurde der Nutzen erkannt.
 
Als Dank und zu Ehren des Großherzogs Leopold wurde von den vierzehn am meisten betroffenen Gemeinden dieser 6,9 Meter hohe Granitobelisk 1846 errichtet

.Blick auf die Schleuse am Leopoldskanal, alte Elz mit Obelisk