Volltextsuche auf: https://www.gemeinde-riegel.de

Der Galgenziehbrunnen

Erst bei genauem Hinsehen erkennt man, dass auf den Bildern nicht derselbe Brunnen zu sehen ist.
Der Galgenziehbrunnen, den Franz Lederle 1887 zeichnete, stand vor dem Haus Hauptstraße 17 und wurde bei dem Bombenangriff am 21. März 1945 durch eine Splitterbombe zerstört.
Der heutige Brunnen wurde 1992 im Zuge der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt an ähnlicher Stelle wieder
aufgerichtet. Er stand in früherer Zeit oben im Amthof und später am Brunnenplatz an der Hauptstraße.  
         
Die zahlreichen Dorfbrunnen hatten mit der Einführung der zentralen Wasserversorgung im Jahre 1908 endgültig ausgedient.
  
Heute erfreuen sich vor allem die vielen Rad-Touristen und auch die Riegeler Kinder über den Brunnen, denn sein kühles, fließendes Trinkwasser bietet im Sommer eine angenehme Erfrischung.
Eine Zeichnung des Galgenziehbrunnens von 1887.